Donnerstag, 20. Februar 2014

OEK - Bürgerzentrum für Freckenhorst


Freckenhorst – Im Fortgang zum erfolgversprechenden Workshop Mitte Januar 2014 im Pfarrheim zu erfolgversprechende Projekten des Ortsentwicklungskonzeptes 2030 (OEK) Zukunft Freckenhorst
trafen sich Anfang Februar die interessierten Vereine und ähnliche Organisationen erneut in der Landvolkshochschule, um das weitere Vorgehen auf dem Weg zum „Freckenhorster Bürgerzentrum“ zu besprechen. Waren es beim Workshop schon 2 Arbeitskreise, die um die Finanzen und um die Strukturen des Bürgerzentrums beraten hatten, sind es jetzt nach dem neuerlichen Zusammentreffen bereits 5 Arbeitsgruppen, die jetzt gezielt und mit Nachdruck das Bürgerzentrum weiter nach Vorne bringen wollen.  

Zu Beginn der Sitzung wurde noch einmal der gute Verlauf des Workshops dank bester Vorarbeit des Sprecherteams hervorgehoben. Dann stellte Sprecher Lambertus Bütfering das Ziel des Abends heraus, zunächst ein sogenanntes Kernteam zu bilden, welches dann nach Aufteilung in Arbeitsgruppen Ansprechpartner benennt, die dann als Sprecher fungieren und das Projekt „Bürgerzentrum“ nach außen vertreten.

Folgende Arbeitsgruppen wurden definiert: 1. Nutzungskonzept – AG Sportplatz (Sprecher Martin Sicking), 2. Nutzungskonzept – AG Mehrzweckhalle (Sprecher Raimund Kortenjann), 3. Nutzungskonzept – AG Vereinshaus (Sprecher Heinz Althaus), 4. Nutzungskonzept – AG Lehrschwimmbad (Sprecher Martin Riemann) und AG Finanzierungskonzept (Sprecher Friedrich von Spies).

Erste Aufgabe der Sprecher ist es, die nächste Arbeitsgruppen-Sitzung einzuberufen um Nutzungs- und Finanzierungsaspekte auszuarbeiten.

Den am Donnerstag (20.02.) im Bürgerhaus um 17:00 Uhr tagenden Mitgliedern des Bezirksausschusses wird dann der aktuelle Sachstand vorgestellt werden.

 
Das vom OEK 2030 projektierte „Bürgerzentrum“ soll aus den zu erhaltenen Gebäuden Sporthalle (aufzuwerten zur Mehrzweckhalle auch als Ersatz für das nach Abriss fehlende Pädagogische Zentrum), dem Lehrschwimmbad (energetische Verbesserung), dem Sportplatz (Boule, Kleinspielfelder und 400 m-Laufbahn) und als Schlussstein einem Vereins- und Gemeinschaftshaus (Räume für den OGS der Grundschule sowie Vereine und Gruppen) auf dem Areal der alten Hauptschule (Foto Horst Pawlowski).

Keine Kommentare:

Kommentar posten